Golf R: Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 7,2 - 6,9*; CO2-Emission kombiniert, g/km: 165 - 157*; Effizienzklasse: D (Grafische Darstellung Effizienzklassen hier.)
Bildergalerie ansehen
Volkswagen R beim Festival 2018.

Volkswagen R präsentierte sich beim Speedmachine Festival vom 25.-27. Mai in Silverstone mit seinen Flaggschiffen – den R-Modellen. Besucher erhielten die einzigartige Chance die Kultstrecke bei einer adrenalingeladenen Fahrt mit einem professionellen Rennfahrer im Golf R zu erleben.

Volkswagen R diente unter anderem als Inspirationquelle für das Polo R Supercar, das beim Cooper Tires World Rallycross von Großbritannien in Silverstone von Titelverteidiger Johan Kristoffersson und der Motorsportlegende Petter Solberg gefahren wurde. Beim vierten Saisonlauf in 2018 feierte Kristoffersson seinen dritten Saisonsieg.

Neben WRX startete am Wochenende in Silverstone ARX – Tanner Foust (USA) und Scott Speed (USA) haben den ersten Lauf der neuen Americas Rallycross-Serie (ARX) deutlich dominiert. Mit dem Volkswagen Beetle, eingesetzt vom Team Volkswagen Andretti Rallycross, erwischten sie in Silverstone (Großbritannien) damit einen Traumstart in die neue Ära des amerikanischen Rallycross-Sports. Die Saison umfasst drei weitere Veranstaltungen in Nordamerika.

Die Besucher des Festivals hatten außerdem die Möglichkeit, die berühmte Rennstrecke von Silverstone aus der Perspektive eines Rennfahrers vom Beifahrersitz eines Golf R aus zu erleben, der mit 310 PS und 400 Nm Drehmoment in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigt. Dies wird mithilfe rennsporterprobter Technologien, wie einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG), dem 4MOTION-Allradantrieb und einer bahnbrechenden Startautomatik ermöglicht. „Volkswagen R ist sehr erfreut, ein wichtiger Partner des Speedmachine Festivals zu sein“, kommentierte Jost Capito, Geschäftsführer der Volkswagen R.

Volkswagen R präsentierte weiterhin das DiRT World Championship Finale am 26. Mai im in Silverstone im Rahmen des Speedmachine Festivals. Die schnellsten sechs DiRT 4 Spieler weltweit traten gegeneinander an und fuhren das Volkswagen Polo R Supercar im Finale. „E-Gaming ist ein wichtiger und ständig wachsender Bereich für die Automobil Industrie und Volkswagen R ist begeisterter Partner beim DiRT 4 Championship“, kommentierte Jost Capito Geschäftsführer der Volkswagen R GmbH.