Weltmeister Johan Kristoffersson in Kanada
erneut eine Klasse für sich.

Johan Kristoffersson (S) ist in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft derzeit einfach nicht zu schlagen. Der amtierende Weltmeister gewann den siebten Lauf in Trois-Rivières (CDN) und feierte damit bereits seinen sechsten Saisonsieg. Für den 29-Jährigen war es das vierte Rennwochenende in Serie, an dem er die Maximalpunktzahl von 30 Zählern einfuhr. Zunächst sah es allerdings nicht nach einem weiteren Erfolg von Kristoffersson aus. In seinen ersten beiden Qualifying-Läufen lieferte sich der Champion in seinem Volkswagen Polo R Supercar harte Duelle mit Andreas Bakkerud (N, Audi) und verlor dadurch viel Zeit. Am Ende des ersten Tages lag er nur auf Rang neun.

Am Sonntag war Kristoffersson in seinem 419 kW (570 PS) starken Supercar aber voll da. Er gewann die Qualifyings 3 und 4 und schob sich im Gesamtranking noch auf Platz eins. Im Halbfinale erwischte Kristoffersson von der Pole-Position einen perfekten Start und gewann das Rennen problemlos. Auch im Finale stellte der Schwede seine Klasse unter Beweis. Während die Kontrahenten hinter ihm um die Plätze kämpften, zog Kristoffersson an der Spitze uneinholbar davon. Mit dem Erfolg ist der Volkswagen Pilot der erste Fahrer in der Geschichte der Rallycross-WM, der den Lauf in Kanada zweimal gewann. Kristofferssons Teamkollege Petter Solberg (N) wurde Fünfter und rundete damit ein hervorragendes Teamergebnis für PSRX Volkswagen Schweden ab.

„Ein absolut fantastischer Sieg. Am Samstag habe ich ein bisschen gestrauchelt und fing an zu zweifeln, aber am Sonntag war der Rhythmus sofort da und ab dem Sieg in Q3 lief es richtig gut“, sagte Kristoffersson. „Ein großer Dank an das Team und vor allem auch an Petter, der mir als ehemaliger Rallyefahrer sehr gute Tipps für die schwierigen Schotterpassagen gegeben hat. Ich mag diese Strecke sehr und freue mich schon jetzt, nächstes Jahr wieder hierher zu kommen.“

In der Gesamtwertung führt Kristoffersson nach sieben Läufen mit 195 Punkten vor den Peugeot-Piloten Sébastien Loeb (F) und Timmy Hansen (S) mit jeweils 140 Zählern. Solberg und Bakkerud haben beide 139 Punkte auf dem Konto und folgen auf den Rängen vier und fünf. In der Teamwertung hat PSRX Volkswagen Schweden seinen Vorsprung ebenfalls ausgebaut. Die Mannschaft um Teamchef Solberg hat nun 334 Zähler auf dem Konto. Das Team Peugeot Total folgt mit 280 Punkten auf Rang zwei. Weiter geht es in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) am 1. und 2. September. Der achte von zwölf Saisonläufen findet in Lohéac (F) statt. Das Rennen in der Bretagne ist seit Jahren der bestbesuchte Lauf im Kalender der Rallycross-WM – 2017 kamen 75.000 Zuschauer.