Bildergalerie ansehen
WRX: Kristoffersson und Polo R Supercar dominieren fünften Saisonlauf in Norwegen.

In Weltmeister-Manier: Sieg für Kristoffersson, Podium für Solberg

Ungeschlagen zum vierten Saisonsieg: Es war zwar das Heimrennen für Petter Solberg (N), doch Johan Kristoffersson (S) fühlte sich beim fünften Lauf zur FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) in Hell (N) so wohl wie in seinem Wohnzimmer. Mit dem Volkswagen Polo R Supercar entschied der Titelverteidiger vom Team PSRX Volkswagen Sweden alle Qualifikationsläufe, das Semi-Finale und das Finale für sich. Damit ist Kristoffersson erst der zweite Fahrer der Rallycross-WM-Geschichte, dem dieser Durchmarsch gelungen ist. Petter Solberg (N) sicherte sich mit dem besten Start im Finallauf aus der letzten Startreihe Rang drei – und trug damit wesentlich dazu bei, dass sein Team PSRX in beiden WM-Wertungen die Führung ausbaute.

Kristoffersson sicherte sich das Punktemaximum von 30 Zählern und liegt nun 31 Punkte vor Sébastien Loeb (F, Peugeot) und zwei weitere vor Solberg. In der Teamwertung hat PSRX Volkswagen Sweden 39 Punkte Vorsprung – vor den Werksteams von Peugeot und Audi. Der sechste Saisonlauf wird vom 30. Juni bis 01. August in Höljes (Schweden) ausgetragen – nicht nur eine legendäre Rallycross-Pilgerstätte, sondern auch das WM-Heimspiel von PSRX und Kristoffersson.

Johan Kristoffersson (S), Volkswagen Polo R Supercar #1
„Ein absolut fantastisches Wochenende! Ich habe mich von Beginn an wohl gefühlt, in jedem einzelnen Lauf und bei allen Bedingungen. Genau das ist es, was es braucht, um im Rallycross erfolgreich zu sein.“

Petter Solberg (N), Volkswagen Polo R Supercar #11
„Ich habe für dieses Resultat das gesamte Wochenende extrem hart gearbeitet. Meine Reifen waren im Finale schon etwas abgenutzt. Ich hatte dennoch einen guten Start und vor mir entwickelte sich eine Menge Chaos. Mein Lauf war sauber – entsprechend glücklich bin ich über das Podium hier bei meinem Heimspiel in Norwegen.“